Pfadfinder Stamm St. Sebastian Kuppenheim
Zum Blog Wer unsere Newsletter erhalten möchte,einfach deine E-Mail Adresse schicken.
Pfadfinder Stamm St. Sebastian Kuppenheim
Wölflinge verbringen ein Wochenende in Freiolsheim Die Kuppenheimer Wölflinge waren auf „großer Fahrt“ – in Freiolsheim, im dortigen Pfadfinderhaus. Wir sind am Freitag hingefahren. In der Nacht sind wir in den Wald gelaufen. Dort haben zwei Kinder ihr Versprechen abgelegt. Danach haben wir einige Lieder gesungen und sind ins Bett gegangen. Am Samstag standen wir um 8 Uhr auf. Nach dem Frühstück gingen alle nach draußen und machten ein tolles Geländespiel zum Aufwärmen. Nach dem Mittagessen beantworteten wir an verschiedenen Stationen einige Fragen, um Karten zu erhalten. Wenn man vier Karten hatte, konnte man einen Teil von Thors Hammer finden. Paddie war als Thor verkleidet und konnte nun seinen Hammer wieder zusammenbauen. Mit dem Hammer vertrieb er die böse Zauberin. Anschließend vesperten wir und trafen uns zum bunten Abend. Wir sangen Lieder und spielten Spiele. Als wir unsere Schlafanzüge an hatten, lasen uns die Leiter noch zwei Geschichten vor. Dann schliefen wir um 24 Uhr ein. Es war ein schöner Tag. Am Sonntagmorgen krochen alle Wölflinge aus ihren Schlafsäcken und sprangen in die Klamotten. Dann hieß es auch schon wieder alle sieben Sachen zusammen packen. Danach haben wir gemeinsam gefrühstückt, bevor wir draußen im Freiolsheimer Schnee noch ausgiebig spielen konnten. Die frische Luft machte uns hungrig, sodass wir Wölflinge uns zum Abschluss noch mit leckeren Hot Dogs gestärkt haben. Dann rollten auch schon die Taxis der Eltern vor, und wir wurden alle sicher nach Hause gebracht. Fazit: Alle Wölflinge hatten in Freiolsheim ein super Schnee-Wochenende verbracht und die Vorfreude auf das gemeinsame Pfingstlager ist seitdem noch größer. Wölflingsreporter: Aaron E., Henri M. und Leonie B
Tomaten mal anders Unsere Wölflingsgruppenstunde begann, wie gewöhnlich mit dem Max. Jedes Kind bekam eine Perle, und der Korkenkönig wurde ermittelt. Zur Einführung gab es einen kurzen Rückblick auf die vergangene Gruppenstunde, in der wir das Thema gesunde und ungesunde Lebensmittel behandelt hatten. Heute wollten wir uns mit einem gesunden Lebensmittel näher auseinander setzen, der Tomate. Felix erzählte uns, wie die Tomate wächst und dass es mehrere Tomatensorten gibt. Er hatte vier verschiedene Sorten dabei, die er uns zeigte. Anschließend durften wir die Sorten sogar probieren.  Hierzu brachten Lea und Annika für jedes Rudel geschnittene Tomatenstücke, und wir hatten kurz Zeit uns darüber zu einigen, welche Sorte es ist. Es gab die Sorten Kirschtomate, Rispentomate, Ochsenherz-Tomate und San Marzano. Auch der Geschmack wurde bewertet. Fast alle Rudel tippten  bei der Tomatensorte richtig. Nach dieser Kostprobe durfte jedes Kind Tomatensamen pflanzen. Jeder bekam einen Torfquelltopf und konnte Pflanzensamen hinein drücken. Jetzt können wir in kleinen Gewächshäusern beobachten, wie die Tomatenpflanzen wachsen. Da das Wetter gut war, gingen wir danach raus und spielten noch ein Spiel. Ganz am Ende sangen wir selbstverständlich unser Gute-Nacht-Lied und gingen nach Hause. Das war wieder mal eine Gruppenstunde, in der wir viel gelernt haben. Wölflingsreporter Aaron Euting
So verziert man Tomatentöpfe Nachdem wir Wölflinge vergangene Woche Tomaten selbst gesäht haben, durften wir diese Woche die Töpfe verschönern. Und das geht so: Jedes Kind und jeder Leiter hat einen Topf bekommen und wir haben ihn mit Serviettentechnik verziert. Zuerst streicht man den Topf mit weißer Farbe ein. Während wir die Pinsel gewaschen haben, ist die Farbe getrocknet. Danach haben wir den Topf mit Kleister bepinselt. Jetzt haben wir die Servietten auseinander getrennt und auf den Kleister geklebt. Anschließend mussten wir den Topf noch einmal bekleistern. Zum Trocknen haben wir die Töpfe in das Nachbarzimmer zu Paddie getragen. Nachdem alle mit ihren Töpfen fertig waren, haben wir im Flur noch Ente, Ente, Gans und Chinesenfussball gespielt. Zum Schluss der Gruppenstunde haben wir Paul das Geburtstagslied gesungen. Danach auch noch „Gute Nacht Kameraden“. Wieder einmal war eine Gruppenstunde schnell vorbei und wir sind gespannt, wie es mit unseren Tomaten weitergeht.
Aus den Gruppenstunden der Wölflinge Alles Käse  Als alle Wölflinge an ihren Plätzen waren, hat unsere Leiterin Lea alle nach der Reihe aufgerufen. Alle Kinder sagten, welche Farbe die Perle für den „Max“ haben sollte. Dann zeigte Lea uns einen Film, wie die Löcher in den Käse kommen. Am Ende bekamen wir sechs Streifen Papier. Auf jedem Papierstreifen stand eine Käsesorte wie Gouda, Emmentaler, Hirtenkäse, Mozzarella, Bergkäse und Seemerzler. Anschließend wurden Schüsseln mit verschiedenen Käsestücken herum gegeben und wir durften erraten, welche Käsesorten es sind. Zum Schluss löste Lea auf, und wir hatten fast alle richtig. Am Ende der Gruppenstunde spielten wir ein Spiel. Jan Wuttig Jetzt wachsen die Tomaten Bei der nächsten Gruppenstunde hat wieder jeder eine Perle in den „Max“ bekommen. Danach gab es eine Maxauswertung, wobei gezählt und kleine Geschenke verteilt wurden, wenn man 13 Perlen hatte. Nach der Maxauswertung haben wir die Tomaten gepflanzt, die wir in einer der letzten Gruppenstunden ausgesät hatten. Wir pflanzten sie in unseren selbst verzierten Blumentopf. Anschließend liefen wir zum großen Platz hinter dem Rathaus und haben Ballspiele gemacht. Dann haben wir noch ein Eis gegessen und zum Schluss unser Lied gesungen. Henri Melcher
Zu Gast beim Metzger Wir Wölflinge haben im Moment das Thema „gesund und ungesund“. Heute haben alle Wölflinge etwas Brotteig bekommen. Daraus haben wir runde Teigstücke geformt. Dann kam der Teig auf ein Backblech und wir haben den Teig mit Eigelb bestrichen. Danach haben wir Körner darauf gestreut. Dann kam es zum Backen in den Backofen. Während das Brot im Ofen gebacken wurde, haben wir chinesisches Fußball gespielt. Als das Brot fertig war, haben wir es gegessen. Es hat richtig gut geschmeckt. Zum Schluss der Gruppenstunde  haben wir noch ein Lied gesungen und uns mit dem Pfadfindergruß verabschiedet. Wölflingsreporter: Jonathan Walz   In der nächsten Gruppenstunde waren wir in der Metzgerei Schrenck. Wir durften zuschauen, wie Würstchenmasse gemacht wird und in den Darm gefüllt wurde. Das war total spannend. Danach haben wir die Würstchen eingedreht. Anschließend kam die Wurst in einen Kessel zum Brühen. Maultaschen durften wir auch machen. Dann haben wir im Hof „Der Fuchs geht um“ gespielt. Am Ende durften wir die Maultaschen, die Würstchen und jeder eine Scheibe Fleischwurst mit nach Hause nehmen. Das war richtig toll. Vielen Dank an die Metzgerei Schrenck! Wölflingsreporter: Aaron Euting
Gesunde Burger erfreuen alle An einem herrlich warmen Sonntag trafen sich die Wöflinge der Pfadfinder Kuppenheim, um gemeinsam ein kleines Fest für die Eltern vorzubereiten. Dieses Fest diente als Abschluss unseres Projektes, dasuns in den letzten Gruppenstunden begleitete: gesunde und ungesunde Ernährung. Dazu haben wir in den Gruppenstunden über gesunde und ungesunde Ernährung geredet, Tomaten gepflanzt und verschiedene Tomatensorten probiert, Käse verkostet, Brot gebacken, Ketchup und Mayonnaise selbst hergestellt und sogar den Metzger besucht. Diese Lebensmittel haben wir natürlich nicht ohne Grund genauer angeguckt – unsere Leiter hatten nämlich vor, mit uns zusammen gesunde Burger selbst herzustellen. Dies durften wir an diesem Sonntag ausprobieren, und unsere selbstgemachten Burger mit den Eltern in gemütlicher Runde genießen. Auch wenn das Wetter nicht immer mitspielte, war dies ein sehr gelungener Abschluss zum Projekt. Hierfür danken wir allen Eltern aber auch der Metzgerei Schrenck, der Bäckerei Bähr, dem Getränkehandel Wentzler und der katholischen Gemeinde nochmals sehr herzlich für diese tolle Zusammenarbeit. Nach einem kurzen Feedback in der darauffolgenden Gruppenstunde war sofort klar: Ein solch tolles Projekt möchten die Wölflinge und ihre Leiter gerne wiederholen.
Gesunde Burger erfreuen alle An einem herrlich warmen Sonntag trafen sich die Wöflinge der Pfadfinder Kuppenheim, um gemeinsam ein kleines Fest für die Eltern vorzubereiten. Dieses Fest diente als Abschluss unseres Projektes, dasuns in den letzten Gruppenstunden begleitete: gesunde und ungesunde Ernährung. Dazu haben wir in den Gruppenstunden über gesunde und ungesunde Ernährung geredet, Tomaten gepflanzt und verschiedene Tomatensorten probiert, Käse verkostet, Brot gebacken, Ketchup und Mayonnaise selbst hergestellt und sogar den Metzger besucht. Diese Lebensmittel haben wir natürlich nicht ohne Grund genauer angeguckt – unsere Leiter hatten nämlich vor, mit uns zusammen gesunde Burger selbst herzustellen. Dies durften wir an diesem Sonntag ausprobieren, und unsere selbstgemachten Burger mit den Eltern in gemütlicher Runde genießen. Auch wenn das Wetter nicht immer mitspielte, war dies ein sehr gelungener Abschluss zum Projekt. Hierfür danken wir allen Eltern aber auch der Metzgerei Schrenck, der Bäckerei Bähr, dem Getränkehandel Wentzler und der katholischen Gemeinde nochmals sehr herzlich für diese tolle Zusammenarbeit. Nach einem kurzen Feedback in der darauffolgenden Gruppenstunde war sofort klar: Ein solch tolles Projekt möchten die Wölflinge und ihre Leiter gerne wiederholen.
Nachts im Truppraum Die Wölflinge der Pfadfinder Kuppenheim trafen sich am samstags gegen 17.30 Uhr, um das Kurzwochenende mit Truppraumübernachtung zu beginnen. An diesem Nachmittag ging es, nach Eintreffen aller Kinder, auf die Pfadfinderwiese zum Grillen. Als alle satt waren, machten wir uns bereits auf den Rückweg zum Truppraum. Dort gab es für jeden etwas Chai zum Aufwärmen, da es draußen sehr kalt war. Bis es „Schlafenszeit“ hieß schauten wir  einen Film. Am Morgen darauf gab es eine kleine Morgenrunde mit anschließendem Frühstück. Daraufhin spielten wir noch einige Spiele, bis es Zeit wurde das Kurzwochenende zu beenden und alle Kinder abgeholt wurden.