Pfadfinder Stamm St. Sebastian Kuppenheim
Zum Blog Wer unsere Newsletter erhalten möchte,einfach deine E-Mail Adresse schicken.
Pfadfinder Stamm St. Sebastian Kuppenheim
Im Bürgerpark Wir Wölfinge sind in einer unserer Gruppenstunden zum Bürgerpark gelaufen. Dort angekommen packten wir den Fallschirm aus und spielten Katz und Maus. Bei dem Spiel ist die Maus unter dem Schirm und die Katze auf dem Schirm. Die Katze muss die Maus fangen, während die anderen mit dem Schirm wedeln. Danach durften wir entscheiden,  wohin wir gehen, um zu spielen. Wir gingen zur Kletterwand, zum Wasser oder spielten Zombieball mit den Leitern. Als wir schon eine Weile gespielt hatten, pfiff Paddie und wir gingen zurück zum Gruppenraum. Wölflingsreporterin: Leonie Schoch Am Krebsbach In einer unserer Gruppenstunden am Montag sind wir Wölflinge zum Krebsbach gewandert. Die Sonne brannte so stark, dass wir uns am Krebsbach nass gespritzt haben, und unsere Klamotten trockneten wie im Flug. Danach bauten wir einen Staudamm. Alle Kinder holten Steine und Paddie brachte den größten Stein. Gras und andre Steine stopften wir hinein und schon war das Gerüst fertig. Die restlichen Lücken stopften wir mit Schlamm, Sand und Moos. Leider mussten wir schon bald wieder gehen. Das war eine tolle Gruppenstunde. Wölflingsreporter: Lennard Wetzel  
Die Kleinsten bei den Größten Das Sommerlager der Wölflingsstufe, den Kleinsten bei den Pfadfindern, führte uns nach Triberg zu den höchsten Wasserfällen Deutschlands. Unter dem Motto „Berufe“ trafen sich 21 Ärzte, Architekten und Sportler, um gemeinsam acht Tage im Hochschwarzwald zu verbringen. Neben den üblichen Programmpunkten, wie Lager-Fünf-Kampf, Lagerolympiade, Stadtspiel, Geländespiel und Schwimmbad, war auf jeden Fall die Lagerdisco ein Höhepunkt. DJ Jocko ließ uns zu den aktuellsten Hits hüpfen und grölen, sodass wir sicher den einen oder anderen Gebirgsbewohner aus seiner abendlichen Lethargie rissen. Der obligatorische Besuch der Wasserfälle war natürlich ein Pflicht-Programmpunkt. Wobei hier auch einige der Kinder schon die geschickte Vermarktung einer nicht allzu sehenswerten Attraktion erkannten und nicht gerade begeistert die herabstürzenden Wassermassen hinter sich ließen. Das absolute Highlight war jedoch wie erwartet der Bunte Abend. Bei Sketchen und Lagerliedern sowie Lagerfeuerrufen grölten sich die Kinder und Leiter heiser und belohnten damit zum Abschluss sich selbst und ein klasse Sommerlager. Mit einer einzigartigen Medaille als Preis für den Lager-Fünf-Kampf fühlte sich auch am Schluss jeder als Gewinner und hat neben einem neuen Aufnäher für die Kluft ein Andenken für alle Zeit.