Pfadfinder Stamm St. Sebastian Kuppenheim
Zum Blog Wer unsere Newsletter erhalten möchte,einfach deine E-Mail Adresse schicken.
Pfadfinder Stamm St. Sebastian Kuppenheim
Ein frohes neues Jahr… …wünschen wir allen neuen Pfadfindern. Denn mit dem Oktober hat das neue Pfadfinderjahr begonnen, und wir starteten mit 13 neuen Wölflingen. Dafür waren die Großen jetzt nicht mehr dabei, weil die bei den Jungpfadfindern sind. Zur Begrüßung spielten wir ein Gummibärchenspiel bei dem sich jeder vorstellte und dabei ein Bärchen essen durfte. Anschließend gingen wir nach draußen auf den Hof, um uns dort mit dem Fallschirm noch besser kennen zu lernen. Paddie sagte zum Beispiel: "Wer ist in der zweiten Klasse?" Alle Zweitklässler rannten jetzt unter dem Schirm durch. So fanden wir viele Gemeinsamkeiten. Bei unserem nächsten Treffen spielten wir das lustige Zeitungsspiel, bei dem wir ganz schnell die Namen eines anderen Wölflings rufen mussten, bevor wir mit der Zeitung abgeklatscht wurden. Danach stellten wir uns in zwei Stuhlreihen nebeneinander auf. Paddie sagte: "Ordnet euch der Größe nach." Wir mussten jetzt die Reihenfolge auf den Stühlen verändern, ohne vom Stuhl zu fallen. Das hat sehr viel Spaß gemacht und die Wölflingsgruppenstunde war nach dem Abschlusslied schon wieder vorbei. Wölflingsreporter Ben Frammelsberger  
Wölflinge im Rutschen-Rausch Am Montag trafen wir Wölfinge uns mit unseren Gruppenleitern Paddie, Annika und Florian vor dem Cuppamare-Eingang. Nachdem der Eintritt bezahlt war, haben wir uns in den Umkleidekabinen umgezogen. Bevor wir ins Schwimmbecken gingen, haben wir uns abgeduscht. Dann durften wir ins Wasser. Dort sind wir geschwommen und getaucht und haben Wasserball gespielt. Manche von uns waren draußen im warmen Wasser. Am besten fanden wir die Rutschbahn. Wir wollten gar nicht mehr aufhören zu rutschen. Dann war die Gruppenstunde aber zu Ende und wir haben uns wieder umgezogen. Von unseren Eltern wurden wir vor dem Cuppamare abgeholt. Es war ein toller Schwimmbadbesuch. Von Emilia Reiß  
Tentakel-Schwabbel bei den Wölflingen Wir Wölflinge trafen uns wie jeden Montag im Gruppenraum der Pfadfinder. Wie in jeder Gruppenstunde haben wir eine Perle für die Sammelröhren bekommen (unser Max). Dann haben wir unsere Fotos auf ein Papierfenster geklebt, das wir anmalen durften und anschließend auf den Plakaten der Ritterburg befestigten. So hatten wir ein großes Bild mit einer Ritterburg und allen Wölflingen und Betreuern darauf. Jetzt sieht jeder Pfadfinder die Gesichter der neuen Wölflingsmeute. Paddie hat danach die Liederbücher geholt, und wir haben Pfadfinderlieder gesungen. Dann gingen wir auf den Schulhof und haben "Tentakelschwabbel" gespielt! Anschließend liefen wir wieder in den Gruppenraum und sangen unser Abschiedslied "Nehmt Abschied Brüder".  Diese Stunde hat wieder einmal sehr viel Spaß gemacht. Nun war die Gruppenstunde fertig und unsere Eltern haben uns abgeholt. Wölflingsreporter Raphael Dieterle  
Neue Ideen der Wölflinge In einer der letzten Wölflingsgruppenstunden haben wir wie immer als erstes den Max gemacht. Hier bekommt jedes Kind eine Perle in einen Kasten, und wer am Ende eines Quartals die meisten Perlen hat, bekommt einen Preis. Dann haben wir ein Spiel gespielt. Und zwar hatten wir zwei Gruppen, dann hat jedes Kind eine Salzstange bekommen, die wir mit einem Ende in den Mund nehmen sollten. Danach hat Paddie dem ersten Kind einen sauren Apfelring auf die Salzstange gehängt. Das erste Kind hat dann dem zweiten Kind den Apfelring auf die Salzstange gehängt, ohne die Hände zu verwenden. Danach sind wir wieder in den Gruppenraum gegangen und haben eine Ideenfindung für unser Kurzwochenende gemacht. Wir sollten uns alles Mögliche einfallen lassen, was wir da machen und erleben wollen. Zum Schluss haben wir ein paar tolle Pfadfinderlieder gesungen, und die Gruppenstunde war auch schon wieder vorbei. Wölflingsreporterin Frauke Herm