Pfadfinder Stamm St. Sebastian Kuppenheim
Wie halte ich mich warm?   Bei der zweiten Gruppenstunde der Pfadfinderstufe im neuen Jahr hatten die Leiter ein  besonderes Programm vorbereitet: Die „Track for Kidz“-Aktion steht an,  bei der die Pfadis ihre Zelte im Schnee bei Furtwangen aufschlagen werden. Vor diesem Hintergrund sollten die Jugendlichen einen Workshop zum Thema „Wie halte ich mich warm?“ absolvieren. Dabei wurden verschiedene Ideen, Tipps und Tricks gesammelt, um bei der  Aktion nicht ungewollt in eine Winterstarre zu verfallen. Unter anderem ging es um die richtige Ausrüstung bei kalten Nächten, zum Beispiel, dass eine Schaumstoffisomatte besseren Schutz vor dem kalten Boden bietet als ein bequemes hohes Luftbett, oder welche Eigenschaften ein guter Winterschlafsack haben muss, damit die Nacht mollig warm wird. Aber auch die richtige Kleidung, um ohne Schüttelfrost durch den Tag zu kommen und bei jedem Programmpunkt voll dabei sein zu können, war Schwerpunkt der Workshops. Am Ende erhielten die neuen Experten für Wärmedämmung und Wintercamping eine Zusammenfassung der erarbeiteten Tipps und Tricks, als Hilfestellung für die weiteren Vorbereitungen. Somit kann die Aktion „Track for Kidz“ kommen!  
Pfadfinder Stamm St. Sebastian Kuppenheim
Eine echt coole Erfahrung! Die Pfadfinderstufe der DPSG Kuppenheim war mal wieder auf großer Reise. Es ging nach Furtwangen im Schwarzwald zum „Track for Kidz“, einer Aktion des DPSG-Diözesanverbands Freiburg ausschließlich für die Pfadi- Stufe. Während die Gradzahlen zwischen minus 3 und plus 4 Grad hin und her wanderten, schippten die neun Kuppenheimer Pfadis tapfer den knöchelhohen Schnee, um ihre Zelte aufschlagen zu können. Nach getanem Aufbau und einer kräftigenden Gemüsesuppe kuschelten sich alle erschöpft in ihre Schlafsäcke, und zum Tiefschlaf war es nicht mehr weit. Am zweiten Tag wurde ausgeschlafen, bevor es um 8.30 Uhr dann Frühstück gab. Ein bisschen Freizeit und die ein oder andere Schneeballschlacht später, startete eine Lagerolympiade in stämmeübergreifenden Gruppen. Die Pfadis marschierten durch das gefrorene Wasser von Station zu Station. Vom Bauen von Schneekängurus bis hin zu Schlittenwettrennen war alles vertreten. Am Nachmittag tankten alle wieder Wärme und Kraft mit einer leckeren Kartoffelsuppe. Der Rest des Nachmittags bestand aus Freizeit, die auf verschiedenste Weise genutzt wurde. Ob nun Schneemänner und Iglus bauen oder Füße und Socken am Feuer auftauen, bei einer spontanen Lagerdisco abtanzen oder Butterpopcorn selber herstellen war einem selbst überlassen. Doch um 22.30 Uhr ging es weiter im Programm. Ein Nacht-Geländespiel startete, und alle stürtzten sich mit Knicklichtern und Schneebällen ins Abenteuer. Bis um 24 Uhr hatten alle kräftig Spaß, aber dann fielen jegliche Pfadfinder in tiefen Schlaf. Den letzten Tag begannen alle mit einem gemeinsamen Gottesdienst. Nachdem fleißig Nummern und Kontaktdaten ausgetauscht und der kräftezehrenden Abbau vollendet waren, machten wir uns auf die Heimfahrt, und weil es uns nich nicht kalt genug war, genossen wir Kuppenheimer zum Abschluss noch ein leckeres Eis. Track for Kidz