Pfadfinder Stamm St. Sebastian Kuppenheim
Die Pfadis am Meer: Z(S)eeland gesehn…   Die Pfadfinderstufe ist sowohl mit dem Zug als auch mit dem Auto ins zweiwöchige Sommerlager nach Veere/Zeeland in den Niederlanden gefahren. Auf einem von Ehrenamtlichen geführten Platz der niederländischen Pfadfinder bauten wir unsere Zelte in 20 Metern Entfernung zum Wasser auf, denn der Platz lag direkt am Veerse Meer. Nach einem schnellen Aufbau, ging es die nächsten Tage in die Umgebung. Das Fischerdorf Veere, die Handelsstadt Middelburg und ans Delta-Werk, ein riesiges Sturmflutwehr. Da die Wettervorraussage nicht ganz zuverlässig war, musste das Programm flexibel gestaltet werden, mit einem Sippen-Wettkochen, Lagerolympiade, Knatterbootbau, Krabbenfangen, Geocaching, Lagerfeuerkurs, Kochkurs und Handwerkskurs. Aber auch mehrere Seeschlachten und Erkundungsfahrten wurden täglichen mit zur Verfügung gestellten Pontons, Surfbrettern und Schlauchbooten durchgeführt. Doch auch der Höhepunkt eines jeden Sommerlagers, der Hike, eine Zweitageswandertour, fehlte nicht. Zwei Sippen machten sich ohne Gruppenleiter zwei Tage lang auf den Weg. Mit insgesamt 17 Blasen, das sind 1,7 Blasen pro Pfadi kamen die Sippen „wohlbehalten“ wieder am Platz an. Am darauffolgenden Sippen-Fauli-Tag mussten die Kleingruppen den Tag selbst gestalten, was auch das Einkaufen im  fünf Kilometer entfernten Arnemuiden betraf. Und am vorletzten Tag ging es an die Nordsee, wo die Wellen der Flut nochmal richtig für Spaß sorgten. Nachdem es am letzten Abend und in der Nacht leider nochmal so richtig geblitzt, gedonnert und geregnet hat, machte sich der Pfaditrupp nach zwei Wochen wieder auf den Heimweg.Ein aufregendes, entspanntes, nasses und schönes Sommerlager 2015 ging damit zu Ende.  
Pfadfinder Stamm St. Sebastian Kuppenheim