Pfadfinder Stamm St. Sebastian Kuppenheim
Pfadfinder Stamm St. Sebastian Kuppenheim
Astronomie und Weltraum Am Dienstag den 19. Februar hatten wir das Kurzthema „Astronomie und Weltraum“, das wir schon eine Truppstunde davor behandelt haben. Wir hörten als Einstieg ein 15 minütiges Hörspiel vom ersten Mann im Weltall, dies war Juri Gagarin. Am 12. April 1961 umrundete er die Erde in 108 Minuten. Vor dem Russen war auch schon ein Tier im Weltall. Sie hieß Laika und war eine russische Hündin. Sie verstarb in der Raumkapsel der Mission Sputnik 2 einige Stunden nach dem Start. Die Raumkapsel befindet sich immer noch im Weltall. Nach diesem Hörspiel hatten die Leiter ein Quiz über unser Kurzthema vorbereitet. Jede Sippe spielte gegeneinander. Jede Gruppierung erhielt einen Ballon, diesen Ballon durfte immer nur der erste in der Sippe nach vorne bringen und in eine Schüssel werfen. Wer von den drei Sippen als erstes den Ballon in die Schüssel gelegt hatte, durfte als erstes die Antwort sagen. Wenn diese Antwort richtig war erhielt die Sippe einen Punkt. Nach den 25 Fragen gewann die Sippe Crazy Chamäleons. Danach betrachteten wir die Sternenbilder in der Nacht. Da es etwas bewölkt war, sahen wir leider nicht viele Sternenbilder. Im Truppraum besprachen wir unser Thema und sangen zum Abschluss das Lied „Über den Wolken“. Anschließend verabschiedeten wir uns mit dem Pfadfindergruß in eine gute Woche. Jupfireporter Sina und Theresa Warth
Faschingsfeier bei den Jupfis Die Faschingstruppstunde war dieses Jahr wieder etwas tolles: Die Jupfis warteten in tollen Kostümen vor dem Truppraum bis die Truppstunde losging. Dann öffnete ein Leiter die Tür und wir betraten den Raum. Darin sah alles schön verziehrt und bunt aus. Jetzt konnte die Faschingsfeier losgehen. Die Leiter hatten tolle Spiele vorbereitet, zum Beispiel Ess-den-Keks ohne Hände, Schokokuss-Wettbewerb-Essen, eine Reise nach Jerusalem und zu guter letzt haben das Apfelring-Salzstängle-Spiel. Zwischendurch gab es leckere Snacks und Eistee sowie viele Tanzeinlagen. Die Gruppenstunde neigte sich dem Ende zu. Und wie es sich gehört, räumten wir die Stühle und Tische wieder auf, fegten und spülten. Dann haben wir uns mit dem Pfadfindergruß verabschiedet und sind mit einem großen Lächeln im Gesicht nach Hause gegangen. Das war eine tolle Faschingsfeier. Jupfireporterin: Lorraine Wetzel
Bericht der Eintütaktion und Kuchenspende der Jungpfadfinder und Pfadfinder am Decathlon in Baden-Baden Am vergangenen Karsamstag den 20.04. veranstalteten die Jungpfadfinder und die Pfadfinder eine Eintütaktion mit einer Kuchenspende am Decathlon in Baden-Baden. Bei sonnigem Wetter und warmen Temperaturen boten wir den Kunden die Hilfe beim Einpacken der Einkäufe in Decathlon Papiertüten oder private Taschen an. Außerdem bauten wir vor dem Gebäude einen Kuchenstand auf, an dem man sich bedienen konnte. In selbstgebastelten Spendenboxen konnte man eine Spende für die Hilfe beim Einpacken der Einkäufe oder den Kuchen hinterlassen. Spenden für unsere Aktion gab es zu unserer Freude reichlich. Die Spenden dienen dazu unser diesjähriges Sommerlager, welches uns nach Bosau in der Nähe von Lübeck führt, zu bezuschussen. Dort werden wir 14 Tage im August unser Zeltlager am Großen Plöner See verbringen. Abschließend lässt sich sagen, dass die Aktion ein voller Erfolg war und wir wollen uns bedanken für alle Spender und Helfer an diesem Tag.
Eine kreative Jupfi-Truppstunde In der letzten Truppenstunde haben wir am Anfang uns mit dem Pfadfinderzeichen begrüßt. Zunächst haben wir alles Organisatorische für die Kuchen- und Eintütaktion beim Decathlon erledigt. Danach haben wir Plakate für diese Aktion bemalt. Im Anschluss hat jeder Jupfi zum Crash-Thema "Film und Fernseh" ein Daumenkino gebastelt. Zuletzt haben wir noch ein Spiel gespielt. Schließlich verabschiedeten wir uns mit dem Pfadfinderzeichen. Jupfireporter: Luca Mackert
Die Jupfis zeigen sich von der sportlichen Seite Am Anfang trafen wir uns wie immer im Truppraum. Wir liefen alle aufgrund des schönen Wetters zum Schloss Favorite. Die Leiter bauten, solange wir fangen spielten, die Spiele auf. Wir versammelten uns alle in einem Kreis und wurden in vier Teams verteilt. Eine Leiterin erklärt zwei Teams das Spiel Wikingerschach. Der andere Leiter erklärte den restlichen beiden Teams ein Frisbeespiel. Zwei Teams gingen auf die eine Seite zum Wikingerschacht und die anderen beiden Teams auf die andere Seite zum Frisbeespiel. Als wir fertig gespielt haben, bauten wir zusammen alles ab. Man konnte sich noch aussuchen, ob man Merkball spielte oder fangen. Nach den Spielen war die Gruppenstunden leider schon zu Ende. Uns hatten die coolen Spielestationen sehr gefallen und war eine tolle Abwechslung. Jupfireporter: Amelie, Michel und Tom