Pfadfinder Stamm St. Sebastian Kuppenheim
Und Action!   In der Letzen Gruppenstunde im Pfadfinderjahr war es endlich soweit: Der selbstgedrehte Film ist endlich fertig geschnitten und konnte zum ersten Mal angeschaut werden. Alle Jupfis und deren Eltern sowie Geschwister waren dazu eingeladen, dienstags in der Gruppenstunde, das Ergebnis zu begutachten. Doch bevor überhaupt ein Film angeschaut werden konnte, musste dieser natürlich gedreht werden. Alles fing mit der Ausschreibung des Peter-Frank-Wettbewerbs an. Hierzu sollte jede Stufe ihre Traditionen beim Pfadfinderversprechen darstellen. Nach der ersten Ideenfindung kam die Idee darüber einen Film zu drehen. Alle Kinder waren fleißig und überlegten sich Drehbücher. Mehrere Ideen wurden zusammengefasst, sodass eine lustige Geschichte entstand, die dann in mehreren Gruppenstunden und über das Pfingstlager gedreht wurden. Was ist ein Pfadfinderversprechen ohne das Banner (Flagge der Pfadfinder)? In der Geschichte wurde das Banner von Piraten geklaut, dieses mussten sich die Jupfis natürlich wieder zurückholen. Im Verlauf der Geschichte stellte sich heraus, dass die Piraten auch nur Pfadfinder waren und auf ihrem Lager das Motto Piraten hatten. Zum Schluss konnte das Versprechen doch stattfinden und anschließend gab es noch Tschai, ein spezielles Getränk, das zu jedem Jungpfadfinderversprechen dazugehört. Nachdem alle Szenen im Kasten waren, musste diese geschnitten und zusammengefügt werden. Nach langen Stunden war der Film fertig und nach der Premiere konnte jeder eine DVD mit nach Hause nehmen.  
Fit4Sola-Jupfis lernen Kochen    Schon mehrere Gruppenstunden lang haben wir Jungpfadfinder uns mit dem Thema Hygiene auf dem Sommerlager  und  dem Kochen kleinerer Gerichte befasst. Nudeln oder Reis mit Soße, Pfannkuchen sind leckere Sachen,  die man ganz einfach und schnell kochen kann. Dabei muss man immer beachten, dass auf dem Sommerlager auf offenem Feuer gekocht wird. Weiter ging es in der nächsten Gruppenstunde mit der Kochrunde. Es stand Schnitzel mit Soße und Brot auf dem Plan. Wir lernten,  wie wir ein Schnitzel selbst panieren und anbraten. Eine andere Gruppe machte dazu eine leckere braune Soße. Die Woche später ging es weiter mit verschiedenen Salaten. Gurkensalat, Blattsalat und Tomatensalat waren recht fix angerichtet und verputzt. Wie nach jeder Kochaktion musste das dreckige Geschirr gespült werden. Da wir in der ersten Gruppenstunde, der Trainingseinheit für das Sommerlager gelernt haben, wie richtig gespült wird, ging dies auch recht flott. Zum Abschluss der ganzen Kochaktion haben uns die Leiter einen Leckeren Pudding gekocht. Das Kochen und auch das Essen haben uns sehr viel Spaß gemacht. Wir freuen uns jetzt schon auf das Sommerlager, wo wir endlich wieder selbst auf offenem Feuer kochen können. Weiter wird es in den nächsten Gruppenstunden mit den Vorbereitungen für den diesjährigen Peter-Frank- Wettbewerb gehen. Dazu werdet ihr im nächsten Bericht mehr erfahren. Der Jungpfadfindertrupp  
Super-Mario-Stimmung in Freiolsheim Am letzten Novemberwochenende diesen Jahres traf sich die Jungpfadfinderstufe zu ihrem alljährlichen Freiolsheimaufenthalt, den sie in den Gruppenstunden zuvor vorbereitet hatte. Am Freitag Mittag, den 23.11.2012, trafen wir uns am  Cuppamare-Parkplatz um gemeinsam mit ein paar Eltern in das Freiolsheimwochenende zu starten. Punkt 17.00 Uhr fuhr die Fahrzeugkolonne nach Freiolsheim. Nachdem uns die Eltern in Freiolsheim abgesetzt hatten und wir unsere Zimmer bezogen hatten, gab es erst einmal Abendessen. Das Wochenende stand unter dem Motto Mario Party und sollte tolle Attraktionen zu Super Mario und seiner Mario-Familie mit sich bringen. Nach einer Einstimmung mit dem Super- Mario-Song und einem Auftritt von Super Mario und seinem Bruder Luigi wurde das Wochenende eingeleitet. Im Anschluss rüsteten wir uns winterlich für einen Abendspaziergang aus, denn traditionell feiern die Jungpfadfinder freitags abends ihre Versprechensfeier. Nach einer kleinen Wanderung und zwei weiteren Kindern, die durch ihr Versprechen offiziell in den Trupp aufgenommen wurden, gab es vor dem Schlafengehen noch den allseits bekannten "Pfadfinder-Tschai". Am nächsten Morgen ging es schon früh raus, denn heute sollte die eigentliche Mario-Party (Bezeichnung eines Computerspiels mit Mario und seinen Freunden) stattfinden. Nach dem Frühstück und wohl gestärkt schlüpfte jeder Jungpfadfinder in sein Super-Mario-Kostüm. Ob Super-Mario, Luigi, Joshi, Gamba oder Bob-omb, alle Figuren der Mario-Welt waren vertreten. Das Ziel des Geländespiels war es mit seiner Spielfigur auf einem Spielbrett, das wie das Mario-Party-Spielbrett aussah, durch Würfeln möglichst weit zu kommen und dabei so viele Sterne wie möglich zu ergattern. Diese konnten natürlich nur durch den Einkauf von Münzen erworben werden. Die Spielmünzen bekam man bei den sogenannten Minispielen (Stationen), wo jeder gegen jeden um eine Platzierung spielte. Als sich alle durch die Minispiele und die Gefahren auf dem Spielbrett  gekämpft hatten, standen am Ende die Sieger fest, die natürlich bei unserem berühmten Bunten Abend mit Süßigkeiten geehrt worden sind. Mario-Party erreichte natürlich an diesem Abend seinen Höhepunkt und alle hatten so viel Spaß, dass Mario und Luigi die Jupfis sogar zum Tanzen und zum Feiern bringen konnten. Nach einem langen Tag gingen dann alle müde ins Bett und schliefen schnell ein. Am Sonntag frühstückten wir gemeinsam und putzten anschließend unser Sepp-Klumpp- Haus blitzeblank. Mittags machten wir noch eine gemeinsame Abschlussrunde und warteten auf die netten Eltern, die alle Kinder wieder nach Hause fuhren. Das Wochenende war ein voller Erfolg: Die Jupfis hatten eine Menge Spaß und die Gruppenleiter wurden in der Reflektion in der folgenden Gruppenstunde durch positive Rückmeldung für ihre Vorbereitungen entlohnt. Der Jupfitrupp
Pfadfinder Stamm St. Sebastian Kuppenheim